Das Land

 

Das heutige Produktionsgebiet der Büffelmozzarella Campana DOP wurde einst als typisches Sumpfland angesehen und ist seit Jahrhunderten der Referenzpunkt für die Zucht von Pferden und Büffeln; die Büffelzüchter heißen auch „Mazzonari“ wegen des „Mazzone“, einem langen dünnen Gerät mit Eisenspitze, das von den Büffelzüchtern verwendet wurde, um die Herde zu führen. Zweifellos ist das typische Produkt des Gebiets die Büffelmozzarella, ein unbestrittener Favorit in der mediterranen Küche, auch bekannt als weißes Gold o Tischperle, gerade wegen seiner kostbaren Ernährungseigenschaften.

Zur Zeit der Römer pries Plinius der Ältere in seiner „naturalis historia (Naturgeschichte)“ den „laudatissimum caseum (äußerst lobenswerten Käse)“ des Campo Cedicio, der heutigen Piana dei Mazzoni, die sich genau über den Bereich des Flusses Volturno erstreckt: die Büffel verbreiteten sich mit unglaublicher Leichtigkeit, indem sie die sonst wegen der Überschwemmungen unproduktiven Weiden nutzten; und seit dem sechzehnten Jahrhundert bevölkerte sich der Streifen zwischen der Appia und dem Meer mit Zentren der Viehzucht, die berühmten pagliare oder procoi und nahm den charakteristischen Namen Mazzone delle Rose an, nachdem bereits Karl von Kalabrien von „maison de roses“ gesprochen hatte.

 

 

Bestand Büffelzucht

 

Die Betriebe für die Herstellung von Büffelzucht dop in Italien befinden sich in

In diesen drei Regionen leben also 82 % der Büffel in Italien.

Questo sito utilizza Cookies. Navigando sul sito accetti che potremmo conservare ed utilizzare cookies sul tuo dispositivo.     Maggiori informazioni»     OK